Eigentumswohnung: So einfach die eigenen vier WĂ€nde finanzieren

Eigentumswohnung

Spielen Sie zurzeit mit dem Gedanken sich eine Eigentumswohnung zu kaufen? Oder haben Sie sich schon entschieden und machen sich nun Gedanken darĂŒber, wie Sie die Eigentumswohnung finanzieren können? Egal, wie weit Sie mit Ihrer Planung schon vorangeschritten sind, Gedanken ĂŒber die anstehenden Ausgaben und die Finanzierung sollten Sie sich immer im Voraus machen.

Eigentumswohnung finanzieren – Passende Kreditrate ermitteln

Wer sich eine Eigentumswohnung kaufen möchte, muss mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Kredit dafĂŒr aufnehmen. Eine Eigentumswohnung kostet zwar oftmals nicht so viel, wie ein eigenes Haus, dennoch kommen hohe Kosten auf den KĂ€ufer zu. Es ist zwar grundsĂ€tzlich möglich, eine Eigentumswohnung ohne Eigenkapital zu finanzieren, jedoch gestaltet sich die Finanzierung einfacher, wenn der KĂ€ufer 20% -30% des Kaufpreises schon gespart hat. Es empfiehlt sich eine genaue Auflistung der Einnahmen und Ausgaben zu erstellen, um eine Übersicht ĂŒber den eigenen finanziellen Spielraum fĂŒr eine mögliche Kreditrate zu erhalten. Diese sollte demnach nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig ausfallen.

Nutzen Sie unseren Online-Konditionsrechner, um vorab einen ersten Überblick ĂŒber die Konditionen zu erhalten.

RegelmĂ€ĂŸige Kosten fĂŒr das Gemeinschaftseigentum

Außerdem sollten Sie nicht nur auf die Kreditrate, sondern, auch auf regelmĂ€ĂŸig anfallende Zahlungen fĂŒr das Gemeinschaftseigentum achten. Diese Kosten sind auch als „Hausgeld“ bekannt. Das Hausgeld setzt sich aus folgenden Kosten zusammen:

  • Ausgaben fĂŒr Wasser, MĂŒllentsorgung, Hausstrom, WohngebĂ€udeversicherung usw.
  • Kosten fĂŒr Gartenpflege, Treppenhausreinigung, Hausmeister usw.
  • Instandhaltungskosten fĂŒr das Gemeinschaftseigentum (EigentĂŒmer bilden InstandhaltungsrĂŒcklagen)
  • Entgelt fĂŒr Verwalter und KontogebĂŒhren usw.
  • Heizkosten fĂŒr das Gemeinschaftseigentum

Ein kleiner Tipp:

Informieren Sie sich vorher beim Verwalter ĂŒber die Höhe des Hausgeldes und fragen Sie nach den WirtschaftsplĂ€nen der vergangenen Jahre.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur VerfĂŒgung.